Sicherheitsmitteilung

Trotz mehrfacher Qualitätskontrollen wurde an einem Nucleon XX ein Fehler gefunden. An einem Tragegurt fehlt an der Innenseite, wo die Rollen des Beschleunigers befestigt sind, eine zusätzliche Riegelnaht. Dadurch kann die maximale Last im Flug nicht getragen und der Motorschirm nicht sicher geflogen werden.

Die Wahrscheinlicheit, dass dieser Fehler noch einmal auftritt, ist äußerst gering, da diese Naht von einem Automaten genäht wird. Dennoch bitten wir alle Piloten, die einen ähnlichen Tragegurt an ihrem Motorschirm (Nucleon WRC, Nucleon XX, Report’air, Snake, Hadron und Hadron 1.1) haben, den Tragegurt zu überprüfen.

Bei den oben genannten Gleitschirmen verdeckt eine Stoffabdeckung die Beschleunigerrolle und somit auch die Riegelnähte.

Die nachfolgenden Bilder zeigen, wie der Tragegurt überprüft werden muss.

1. Schiebe die Stoffabdeckung der Beschleunigerrolle nach oben weg

2.  Überprüfe, ob sich an der nun freigelegten Stelle des Tragegurtes 3 Riegelnähte befinden

Die Fotos können durch Anklicken vergrößert werden. Sollten Nähte fehlen oder Zweifel bestehen, kontaktiere bitte umgehend uns oder deinen Händler.

Zero Gravity

ist das neue Acro-Gurtzeug dessen Entwicklung noch nicht vollständig beendet ist. Es wird sehr strapazierfähig/robust und sorgt für ein völlig neues Freiheitsgefühl, da der Pilot in seiner Bewegungsfreiheit kaum mehr eingeschränkt wird.

Beim Zero Gravity befinden sich unter dem Sitz zwei voneinander unabhängige Rettungscontainer, die von ihrer Größe her den Einbau einer steuerbaren Rettung zulassen

Beim Auslösen der Rettung wird der Beinstrecker getrennt, was ein verheddern mit der Rettung auf ein Minimum reduzieren wird. 

Am Zero Gravity können Ouick-Out Karabiner verwendet werden.

Mit vollwertigem 15 cm dickem Schaum-Protektoren wiegt das „M“ Gurtzeug 5,5 kg.

Wir hoffen es euch bald hier bei uns anbieten zu können.

Hier ein kleiner Vorgeschmack auf Youtube

 

V-King

Mono Skin Gleitschirm

Der V-King  von Dudek ist ein Mono-Skin Gleitschirm, bei dem auf das Untersegel verzichtet wurde.

Er entstand aus der Entwicklung eines Modellgleitschirmes mit einem elektro Antrieb. Aufgrund seines minimalen Gewichtes von nur 2,1 kg und seiner enormen Stabilität wurde er als vollwertiger Gleitschirm weiter entwickelt. 

Bei den Testflügen zeigte der V-King so positiven Eigenschaften, dass es möglich erschien für in eine  LTF/EN Musterprüfung zu erhalten. Die Prüfungen laufen bereits.

Sobald die Musterprüfung abgeschlossen ist, wird er die Dudek Gleitschirmpalette erweitern.

   

Dudek goes light

Man glaubt es kaum, Dudek Gleitschirme werden leichter. 

 

Der Colt2 wird jetzt auch als leichter Gleitschirm produziert. Die Gewichtsersparnis wird je nach Größe bis zu 800 gr. betragen. Der Lasttest ist abgeschlossen und die Produktion läuft. 

Alle Größen sind von AirTurquoise „nachgeflogen“ und können jetzt geordert werden.

Die ersten Auslieferungen erfolgen in etwa 2 Wochen. 

Die exakten Gewichtsangaben werden noch nachgereicht.

Eine Ära geht zu Ende

Der  Nucleon WRC ist aus dem Programm genommen worden.

Je nach Vorlieben der Piloten stehen nachfolgende Motorschirme als Ersatz zur Auswahl:

 

der Universal 1.1 …  als Allrounder 

der Report’Air       …  für Freizeitpiloten, die Ruhe in der Luft spüren wollen.

der Nucleon XX    …  für Piloten, die es dynamischer lieben.

 

Wenige Restposten stehen noch zum Abverkauf zur Verfügung.

Der Nucleon WRC Cabrio bleibt für Trikeflieger weiterhin im Programm.

Stubai Cup 2017

 

Stubai Cup 2017 … wir sind dabei.

Wir zeigen Euch die neusten Gleitschirme von Dudek Paragliders aus dem EN/LTF „B“ und „C“ Segment.

Auch für „Vollprofis“ haben wir was dabei. Laßt euch überraschen.